Urteile zum Tarif- und Beamten: Minderung von Besoldungs- und Versorgungsanpassungen ist gerechtfertigt; 11/2007

Minderung von Besoldungs- und Versorgungsanpassungen ist gerechtfertigt

Die Verminderung der Besoldungs und Versorgungsanpassungen zur Bildung einer Versorgungsrücklage ist mit den hergebrachten Grundsätzen des Berufsbeamtentums vereinbar. Sie verstößt nicht gegen das beamtenrechtliche Alimentationsprinzip und ist sowohl wegen des Anstiegs „der Versorgungslasten“ als auch im Hinblick auf die Reformmaßnahmen im Bereich der gesetzlichen Rentenversicherung sachlich gerechtfertigt. Das hat das Bundesverfassungsgericht am 24. September 2007 entschieden. (Az. BvR 1673/03; 2 BvR 2267/03; 2 BvR 1046/04; 2 BvR 584/07; 2 BvR 585/07; 2 BvR 586/07)

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 11/2007

Zur Übersicht aller Urteile zum Tarif- und Beamtenrecht


PDF-SERVICE "Beamte/Öffentlicher Dienst": Für nur 15 Euro im Jahr können Sie mehr als zehn Bücher für Beschäftigte im öffentlichen Dienst herunterladen, lesen oder ausdrucken. Folgende Buchtitel sind im Angebot: Rund ums Geld für Tarifkräfte und Beamte, Nebentätigkeitsrecht, Tarifrecht, Frauen im öffentlichen Dienst, Beihilferecht, Beamtenversorgung, Berufseinstieg von Auszubildenden und Beamtenanwärtern sowie das beliebte Nachschlagewerk Wissenswertes für Bamtinnen und Beamte. Neben dem Buchangebot gibt es weitere Dokumente und Merkblätter. Wir recherchieren für Sie im Netz und bieten ausgewählte Links, z.B. Nebenjob, Musterformular für den Teilzeitantrag, Antrag auf Beihilfeabschlag, Abschlag auf Reisekosten >>>hier zur Anmeldung

mehr zu: Aus der Rechtsprechung
Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz
www.die-oeffentliche-verwaltung.de © 2022